Azubi-Blog

Neuigkeiten

PU-Ortschaum Kurs

Vom 8.-12. April wurden die Industrie-Isolierer aus dem 3. Ausbildungsjahr in unserer Ausbildungswerkstatt in das Thema Kälteisolierung, genauer das Dämmen mit Polyurethan-Ortschaum (PU-Schaum) eingeführt. Da ich in meiner Ausbildung zur technischen Produktdesignerin auch mit diesem Thema in Kontakt komme, nahm ich an den Kurs teil.

Wir haben gemeinsam eine Rohrleitung mit Gewebeband umwickelt und dann mit PU-Schaum gedämmt. Das Gewebeband dient zum Schutz des Rohrs und auch damit man es am Ende einfacher hat, alles wieder sauber runter zu bekommen. Wichtig war es darauf zu achten, dass man alles gut versiegelt und keine offenen Fugen oder gar Löcher hat. Zur Anschauung was passieren kann, wenn man eine Blechummantelung nicht gut oder gar nicht versiegelt, haben wir ein Rohrleitungssystem ohne Versiegelung per Hand direkt geschäumt. Das Ergebnis war, dass überall der PU-Schaum herausgequollen ist und die Rohrleitung sogar zum Teil zerstört wurde. Man konnte gut sehen was passieren würde, wenn man unsauber gearbeitet hätte. Eigentlich wird per Hand nur bei kleinsten Reparaturen geschäumt. Man braucht das nötige Fachwissen und viel Erfahrung, um PU-Schaum selbst mischen zu können. Im Normalfall wird mit einer Maschine geschäumt, denn die zu verwendeten Komponenten müssen in einem genauen Mischungsverhältnis sein.

Am Ende haben wir dann unsere eigenen Rohrleitungen mit der mobilen Spritzmaschine geschäumt. Dieses Verfahren ist für den Industrie-Isolierer einfacher und es geht wesentlich schneller. Die zwei Komponenten werden durch beheizte Hochdruckleitungen zu einer Einspritzpistole geführt, wo sie dann genau auf das Mischungsverhältnis gebracht und unter dem notwendigen Druck eingespritzt werden. Sobald sich die Komponenten mit einander Verbinden, entsteht Wärme, der Schaum dehnt sich aus. Sobald die Wärme abklingt, ist der Schaum hart und dient zudem auch als Stützkonstruktion. Man könnte sogar auf ihn laufen, ohne dass sich das Blech verbiegen würde.

Abschließend vielen Dank an Herrn Jürgen Bunjes, Herrn Lutz Finger und an die Ausbildungswerkstatt. Der Kurs war sehr lehrreich und hat viel Spaß bereitet :)

- Martje Siggel